HOW TO BECOME AN „EARLY BIRD“

Früher konnte ich locker bis 10 / 11 Uhr schlafen. Heute habe ich da meistens schon eine Sproteinheit, Mails und mein Frühstück geschafft und sitze innerhalb der Woche auch bereits in meinem Hörsaal. Wie? Ich habe euch meine Tipps zusammengefasst:

nrc_shakeoutrun_3

BE PREPARED

Vorbereitung ist alles! Sachen rauslegen, Zusammenpacken und Ordnen! Morgens um 5/6 Uhr ist die Motivation nämlich meistens ganz weit weg und durch Müdigkeit kann es schwer werden an alles zu denken.

FRÜH SCHLAFEN GEHEN

Schwer, aber essentiell! Ihr braucht Schlaf um morgens voller Energie in den Tag zu starten und euch vor allem vom Vortag zu erholen. Das Einpendeln des Rhythmus dauert meist einige Wochen – lohnt sich aber. Tipps zum Einschlafen findet ihr hier.

ERFRISCHUNG BITTE

Kalt aber genial. Lasst morgens am Besten direkt nach dem Aufstehen kaltes Wasser über eure Handgelenke bzw. euer Gesicht laufen. Für diejenigen, die morgens keinen Sport machen und arbeiten: Eiskalt duschen. Den Frühsportlern empfehle ich besonders nach Sporteinheiten draußen (angesichts der Temperaturen) eine warme bzw. eine Wechseldusche.

NICHT NACHDENKEN

Wirklich! Einfach machen. „Länger schlafen, vor dem Tv entspannen“ .. – Gibt diesen Gedanken gar keine Chance sich zu verbreiten und haltet euch den Grund euerer Weckerzeit vor Augen: „You can do it“

MOTIVATION

Kann besonders bei schweren Sporteinheiten helfen! Bei YouTube findet ihr zahlreiche Motivationsclips und lange Videos zu diesem Thema. Je nach Sportart/Vorhaben könnt ihr dort auswählen und euch Inspirieren lassen.

Ich finde dieses Video besonders im Angesicht der kalten Temperaturen toll:

MUSIK

Ich brauche einfach Musik oder Radio um in den Tag zu starten. So habt ihr direkt jemanden „der mit euch redet“ und ihr werdet wacher und wacher. Auch das morgentliche Training fängt bei mir mit der richtigen Musik an: Play – und los geht’s!

DAS GEFÜHL DANACH

Es gibt wirklich nichts besseres als nach dem Frühsport sich unter eine warme Dusche zu stellen, den Geruch vom Kaffee zu riechen und sich voller Adrenalin und Endorphinen frisch für den Tag zu machen. Manchmal ist es erst 7:30 Uhr und alles liegt noch vor euch! Besonders nach der Uni/Schule/Arbeit, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist müsst ihr euch nicht ins (völlig überfüllte) Studio schleppen sondern habt euch einen Abend auf der Couch verdient. Wer lieber abends trainiert, kann das natürlich machen. Dafür wird dann am nächsten Tag länger geschlafen.

MEIN PERSÖNLICHER BENEFIT

Die Ruhe. Die Straßen sind ruhig, still und unbefahren und das Beste: Whatsapp, Mails, etc. sind auf null. Fast niemand ist wach und ihr könnt euch voll auf euch konzentrieren. Ich habe gemerkt, wie gut es mir tut für mich zu sein und bereits Morgens meine Gedanken zu sortieren. Ich plane meine Ziele und strukturiere mein Vorhaben, sodass ich genau weiß „wie“ der kommende Tag wird. Durch ein absolviertes Workout verspreche ich euch mehr Selbstvertrauen, das ihr auf den ganzen Tag anwenden könnt. Hey, ihr habt schon um 5 Uhr morgens trainiert, was kann noch schief gehen?

Derzeit trainiere ich oft mit Flooorriii „zusammen“, zumindest virtuell. Bereits den Abend vorher werden die Einheiten geplant und es wird sich gepusht, gut – oder? So wisst ihr, dass ihr nicht allein seid und habt noch einen Ansporn mehr. Für die jeweiligen Workouts benutze ich derzeit die App „Freeletics“ – Bodyweight und Running. Dort entscheide ich immer relativ spontan oder halt zusammen mit Flo, welches Workout durchgepowert wird.

Seid ihr eher Morgenmenschen oder Nachteulen? Wie könnt ihr euch motivieren? Ich würde mich sehr über ein Feedback freuen!

Ich schalte mich mal ab und sage gute Nacht,

Xx Maren

21 thoughts on “HOW TO BECOME AN „EARLY BIRD“

  1. ich bin zwar auch der totale Morgenmensch, aber eins, zwei Tipps werde ich definitiv mal ausprobieren, wenn ich wieder etwas unmotiviert bin 🙂 Meistens mache es ganz simple, denke nicht nach und stehe einfach auf- motiviert hin oder her 😀
    Da ich im Dunkeln nicht so gerne draußen trainiere, genieße ich dafür die Ruhe im Mcfit- herrlich <3 und irgendwie ist das Dunkle dann auch richtig gemütlich 😀

  2. Ich bin auch ein absoluter Morgenmensch. 😂
    Wenn ich morgens aufwache bin ich häufig einfach wach und das ist auch am Wochenende so. Zwar dann 1 oder 2 Stunden länger als in der Woche aber naja gut, mal sollte man sich ja auch was gönnen. 😅
    Wie heißt du bei Freeletics ? Habe jetzt durch Flooorrriii und dich die Motivation bekommen und habe damit neu angefangen. 💪

  3. Hey Maren!
    Ein super motiviernder und toller Blogeintrag.
    Durch deine frühen Freeleticseinheiten, habe ich in den Ferien mich motivieren können, früh aufzustehen und zum Bäcker zu joggen (ca. 6km) und danach Zuhause ein Workout durchzupowern. Das Gefühl danach warm zu duschen, gemütlich zu frühstücken und den ganzen Tag noch vor sich zu haben, war super. Ich werde dies auch weiter fortführen, nur leider nicht in der Schulzeit, weil mir das zu stressig ist. Außerdem habe ich in der Schule noch Sport Lk, Abends Training und an den Wochenenden Spiele, da muss ich morgens die wenige Zeit einfach ausnutzen um zu schlafen, Also ich bin ein Misch- Masch von beiden Seiten 😂.
    Liebe Grüße Mara ❤

  4. Danke für die Tipps 🙈😊
    Aber wenn du so früh schon laufen gehst wenn es noch so dunkel ist hast du dann nicht manchmal Angst weil bei mir ist das so ich finde das dann immer sehr unheimlich um die Zeit 🙊
    Hast du dafür auch Tipps 😄?

  5. Hey Maren,
    Ich fand den Blogpost total inspirierend. Ich lasse mich am Wochenende schnell dazu verleiten lange zu schlafen und frühstücke dann meistens erst um 12 Uhr aber das soll sich jetzt ändern. In der Woche bin ich aber Frühaufsteherin weil ich dann auch zur Schule muss und gerne vorher etwas Zeit für mich habe. Motivation ist für mich auf jeden Fall auch das Gefühl danach, wenn man das geschafft hat was man sich vorgenommen hat. Danke für diesen Blogpost.
    Liebe Grüße,
    Mona

  6. Hey Maren, ich war nach längerer Instagram Abstinenz gestern auf deinem Profil und habe mich total erschrocken wie dürr du geworden bist. Das soll in keinster Weise ein Hater Post sein und ich weiß, dass man selber oft das Auge dafür verliert. Ich hoffe nur, dass es dir gut geht und wollte dich darauf aufmerksam machen. Alles Liebe und toller Post by the way! Amilia

  7. Maren, super toller Post.
    Ich weiß genau was du meinst, du sprichst mir praktisch aus der Seele.
    Ich stehe auch immer früh auf und gehe morgens früh ins Fitnessstudio, da ist es noch so schön leer und mir macht es um diese Uhrzeit einfach am meisten Spaß.
    Du bist für mich wirklich eine große Motivation sowohl was den Sport aber auch deine Ansicht zu politischen Themen und so weiter betrifft. ( ich studiere Politik haha) Du bist einfach authentisch und echt.
    Bleib so wie du Bist.

  8. Liebe Maren,

    ich bewundere deine Persönlichkeit und für mich bist du – vom Sport ganz abgesehen – eine riesige Inspiration. Wie du mit Lebenssituationen umgehst finde ich absolut motivierend und für Blogeinträge wie diesen möchte ich dir ganz herzlich gratulieren. Ich finde es toll, dass es in einer Generation wie unserer Menschen gibt, welche einen so strukturierten Alltag pflegen und vor allem auch meistern wie du es machst.

    Ich wünsche dir noch eine schönen Abend und ganz liebe Grüße aus Österreich,

    Stefanie

  9. Hallo Maren,

    danke für den tollen Blogeintrag! Ich würde auch gerne morgens vor der Arbeit laufen gehen, anstatt am Abend. Allerdings kann ich absolut nicht auf leeren Magen Sport machen (geschweige denn überhaupt irgendetwas tun), sodass das ein kleines Problem darstellt 😀 Wenn ich vorher noch frühstücken würde und eine Stunde Pause danach einlege bevor ich loslaufe, ufert das ganze zeitlich etwas aus.. 😀 Ich hab durch Snapchat mitbekommen dass du häufig erst danach so richtig frühstückst – war das schon immer so? Oder kann man sich das antrainieren? Hast du vielleicht Tipps?

    Liebe Grüße
    Maren

  10. Toller Blogeintrag! 🙂 Aufgrund meiner Arbeitszeiten stehe ich auch immer sehr früh auf, beginne meist um 6 Uhr. Da liegt es für mich leider nicht drin, vorher noch Sport zu machen, um 4 Uhr mag ich jetzt wirklich nicht schon aufstehen 😉 aber deine Tipps sind super, vielen Dank dafür! Mach weiter so, deine Motivation ist ansteckend!

  11. Hey Maren!

    🙂

    Ich bin ganz lange Nachteule gewesen und hab mich echt gepusht, damit das anders wird. Hat wirklich lange gedauert, aber irgendwann merkt man, wie toll es doch als Morgenmensch ist. Auf jedenfall stimmt es, dass der Abend den nächsten Morgen vorbereitet, deswegen achte ich besonders auf meine Abendroutine und eine ruhige Nacht. Ich will sorgenfrei und entspannt schlafen gehen und deshalb meditiere ich ganz zuletzt immer, meistens schlafe ich dabei auch schon ein. Nachts habe ich meinen Raum abgedunkelt und alle elektronischen Geräte verbannt, das sind die kleinen Sachen, die beim Schlafen wirklich so viel ausmachen können. Morgens stehe ich mittlerweile total relaxt auf und starte fröhlich mit meiner Morgenroutine!

    Nicht nachdenken ist so eine Sache, das klingt total einfach, aber ist wirklich total schwierig. Mir hats geholfen, dass ich meine Gründe und Ziele abends einfach aufschreibe, das motiviert mich automatisch. Und wenn man wirklich nicht nachdenken möchte, sollte man es echt mal mit Meditation probieren!

    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Nick

  12. Hey Maren!
    Ich bin mir nicht sicher ob du mit der nike plus running app läufst oder nicht. Dennoch würde ich dich gerne Fragen ob sich deine App auch auch so oft aufhängt bzw. manche Kilometer nicht ordentlich mit zählt? Manchmal ist das echt deprimierend wenn man schon einige Minuten gelaufen ist und dann feststellt, dass es angeblich nur 100 m waren. 🙁 oder wie eben beim long run, wo sich die App ab Ankündigung des letzten Kilometers mehr oder weniger herunter fährt.

    Und vielen Dank für die massige Motivation die du jeden Tag spendest! Ich bin zwar nicht mal in Reichweite deine Einheiten, aber du motivierst einen täglich weiter zu machen. Danke! 💗

    Liebste Grüße,
    Josi

  13. Hei. 🙂 habe dich erst neu entdeckt und finde deine ganzen Blogeinträge mega ☺ darf ich fragen, was genau für Sprt du machst unf wie oft? Auf was du so hintrainierst? 🙂

  14. Danke für die tollen Tips!
    Ich habe jetzt auch vor eher vor der Arbeit trainieren zu gehen, das soll auch besser für den Biorhythmus sein. Außerdem fühl ich mich nachdem Sport manchmal noch so aufgeladen.
    Ich bin zur Zeit im http://www.ai-fitness.de, das liegt sogar am Weg in die Arbeit und würde somit das frühe Aufstehen noch einfacher machen.
    Alles Liebe,
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.