#Drinkforyourskin – Home Spa – meine Hautpflege

Hallo ihr Lieben,

  • endlich melde ich mich mal auf meinem Blog zurück um euch mal ein lang ersehntes Thema näher zu bringen: meine Hautpflege. Vor knapp 3 Wochen konntet ihr mich via Snapchat/Instastory in Berlin beim HYDRA Genius Aloe Water-Event in Berlin begleiten. Zusammen mit meiner Marini (marinathemoss) und Franelle (franellee) verbrachten wir einen super ereignisreichen Abend an unserer Waterbar. Ein Abend voll zum Thema Frische, Leichtigkeit und (finally!) Summerfeeling alles unter dem Motto #Drinkforyourskin!


Damit ihr im Nachhinein auch mal einen entspannten Wellnesstag Zuhause machen könnt und gleichzeitig eure Haut pflegen könnt gebe ich euch meine persönlichen Geheimtipps.
    Read More

GREAT WAYS TO PIMP UP YOUR SALAD

EM-Zeit = Grillzeit! Ich liebe Grillen, da dort für einfach jeden etwas dabei ist. Mittlerweile bin ich echt offen für alles und lege Gemüse, Fisch und ja sogar obst auf den Grill. Das müsst ihr mal ausprobieren! Falls ihr aber auf eure Linie achten wollt, habe ich mal ein paar kleine Tipps für euch.

– Auf Dips & Soßen aufpassen!

Auch bei uns Zuhause steht der halbe Tisch mit sämtlichen Salatsoßen, Dressings und Dips auf dem Tisch. Alle schmecken super lecker sind aber in Sachen Fett und Zucker nicht immer optimal, wenn ihr Gewicht verlieren wollt. Daher kann ich euch empfehlen bei Fleisch und Gemüse auf die Nutriful Soßen zurückzugreifen. Ehrlich, sie schmecken im Vergleich (zu manchen) Waldenfarmsdressings nicht so künstlich und entspechen in etwa der Konsistenz normaler Dips. Sie sehen aus wie jede andere Soße aus dem Supermarkt also braucht ihr auch vor blöden Kommentaren  keine Angst haben.

DSC_4926

DSC_4928

Alle Produkte findet ihr hier!

– Mariniert euer Fleisch selbst.

Super lecker und easy! Würzt es vorher mit Kräutern oder Soja-Sauce (mein ablsoluter Favorit). Toll ist es auch einige Sesamkörner drüber zu streuen, so habt ihr wertvolle Fette und eine krosse Panade.

– Versucht euch mal einen Kräuterquark selbst zu machen. Am Besten dafür eignet sich bekannterweise Magerquark – Schittlauch, Salz, Pfeffer (optional: Tomatenmark dazu) und ihr habt ein tollen Dipp zu Gemüse und Kartoffeln.

– Rohkost schnibbeln. Lecker und sättigend hoch 10! Gurke, Tomate, Möhren – alles kann man super easy und schnell anrichten und zaubert euch bunte Farben auf den Tisch. Dazu noch ein leckerer Dipp und perfekt ist es um den Bauch ein paar Vitamone zu füllen. Bei Rohkost könnt ihr einfach nichts falsch machen. Statt zu Brot zu greifen, stellt euch einfach einen tollen gemischten Teller zu euch an den Platz – es wird euch leichter fallen nicht zu dem Weizenbaguette zu greifen.

– Now-Calorie Hugo: Hihi mein Trick beim häufigen Anstoßen. Einfach Sprite Zero mit frischer Minze und Mineralwasser mischen. Eiswürfel rein und ab ins Weinglas – fällt kaum auf und ist herrlich erfischend.

– Nachtisch:

DSC_4932

Statt Tiramisu oder sonstigen Sünden. Lasst doch einfach mal einen Hej-Bar in der Mikrowelle schmelzen udn sreut Erdbeeren und etwas Waldenfarms drüber. Ich werde für diese Köstlichkeit immer bewundert und es schmeckt einfach super!
Die Riegel sind neben den Questbars meine absoluten Favoriten und meine treuen Eiweißquellen für unterwegs.

Hier gehts zu den Riegeln!

– Alternativ: Äpfelchen schneiden und in einen Löffel DIESER Hammer Nussbutter dippen. Ich sag’s euch – Foodporn. Abgesehen von den super Werten bietet die Creme eine wahre Geschmacksexplosion. Ein echtes Muss für alle Nuss-Schoko-Fans!

DSC_4927

Zu dem Produkt – hier –

– All in Moderation:

Mal ein Happen davon und ein Löffen hier von wird euch keiner verübeln. Auch eure Hüften nicht! Versucht im Tagesverlauf einfach etwas kürzer zu treten und insbesondere unnötige Fettquellen zu sparen. So könnt ihr euch ein „Kleines Allerlei“ von allem Zusammenstellen.

 

Ich wünsche euch ganz Viel Spaß beim ausprobieren!

ROAD TO SUMMER

Schon Ende April? Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin so froh, dass die Tage endlich wieder lang sind und man die Sonne überall genießen kann! (Zumindest meistens). Viele von euch haben ja schon mitbekommen, dass ich in der letzten Zeit versuche etwas meinen Körper zu definieren. Das hat einfach was mit „wohlfühlen“ zu tun. Den Aufbau (Kalorienüberschuss) habe ich sehr genossen und super Erfolge verzeichnet – dennoch möchte ich in der Sommerzeit etwas flacher am Bauch werden und meine gesamte Muskulatur etwas mehr zum Vorschein bekommen. Alles eine Frage des Geschmacks (DON’T JUDGE).

Dennoch soll meine #roadtosummer nicht nur ein Blog-Projekt werden, dass sich rein auf Low-Carb-Rezepte und HIIT-Training beschränkt. Ich möchte glücklich in den Sommer starten und werde mich aus diesem Grund Woche für Woche regelmäßig challengen: Mehr Wasser trinken, Handy weglegen, mehr Trinken, weniger Süßstoff (Ja, hart für mich!), zufriedener sein.

 

IMG_3403

Sowas wird auf meiner Agenda stehen, die ich mir mit euch zusammen vornehmen werde. Das ist keine Kooperation oder sonstiges: Nur ein Schritt in ein etwas „leichteres“ Leben. Oft fällt es mir so schwer einfach mal „locker“ über Sachen nachzudenken und schlichtweg zu „leben“. Ich bin ein sehr pflichtbewusster Mensch, der sich für jede Kleinigkeit ein schlechtes Gewissen macht. Wirklich! Da sind nicht nur „Cheatday’s“ die zentralen Punkte, sondern zu spät kommen oder etliche Mails, die ich vernachlässige.

Genau das ist der Punkt. „Vernachlässigen“ oder einfach Prioritäten setzen. Eine Sache, die ich wirklich lernen muss um meinen Alltag etwas entspannter zu gestalten. Mittlerweile komme ich (weil ich so viel am Handy bin) nicht mal mehr dazu meinen Freundinnen zu antworten, da ich einfach mal froh bin dieses iPhone nicht 24/7 in der Hand zu haben. App für App arbeite ich meine Kommentare ab, meine Mails, bearbeite Bilder, Snappe meinen Alltag – und ja, dann ist da noch WhatsApp: tausende Chats, die ich gelesen habe aber nie beantwortet habe. SORRY! Mir ist sehr bewusst, dass ich gerade meine Freunde nie vernachlässigen sollte. Manchmal bin ich aber einfach so froh, das Handy weg zu legen und was anderes zu machen. Wie lange hatte ich kein Buch mehr in der Hand? Bestimmt vier Wochen. Das ist eine lange Zeit für mich, ich lese nämlich total gern.

IMG_3416
Back to the game – zusammen mit euch will ich mich challengen und euch genügend Transparenz von meinem Alltag geben. Für die nächste Woche ist folgendes geplant:

Ich möchte mir am Ende jedes Tages eine Sache aufschreiben, die mich besonders glücklich gemacht hat.

 

Ob es das Training war oder einfach eine Stunde quatschen mit meiner Freundin, weiß ich noch nicht. Dennoch habe ich mir fest vorgenommen mit offenen Augen durch die Welt zu laufen und tolle Momente näher an mich ran zu lassen. Seid ihr dabei? Snappt mir doch einfach euren tollen Moment, schreibt ihn mir als Mail oder Kommentar  – ODER macht es ganz klassisch für euch selbst auf dem Schreibtisch mit Notizblättern. Ich freue mich,

xx Maren

thoughts

 

GET READY WITH ME & GEWINNT!

Abiball – Oh ja. Zwei Jahre ist dieses tolle Ereignis bei mir her. Ein Mix aus Anspannung, Aufregung, Haarspray, Panikattacken und jede Menge Sekt. Und dazu: ein neue Lebensabschnitt. Ich glaube alle Mädchen fiebern auf diesen besonderen Tag hin und ich bekomme, je nach Bundesland natürlich, Fragen über Fragen wie ich mich auf den Tag vorbereitet habe. Demnach habe ich mich entschieden in einzelnen Kategorien ein kleines „Get Ready With Me“ für euch zu machen und euch ein paar Einblicke in meine Routine zu geben:

Read More

BEAUTY TO GO?

Im Gesicht rumspachteln lassen? Nun ja – normalerweise bin ich nicht die Befürworterin etlicher Beautybehandlungen. Meine Haut ist super empfindlich was verschiedene Pflege- und Duftstoffe betrifft und ich bekomme schnell unerwünschte Rötungen durch Überpflege. Wenn da nicht Instagram wäre .. Die neusten Posts handeln fast ununterbrochen von unterschiedlichen Behandlungen: neue Wimpern, neue Nägel, neue Haut .. „Okay Maren, du bist ein Mädchen. Hast Semesterferien. Probier’s doch mal aus“. 

Read More