DER BESTE RUN DEINES LEBENS #UNLIMITEDYOU

Every run has a purpose – erst bei meinem letzten Long Run am Sonntag habe ich etwas länger über dieses Zitat nachgedacht. Ja, wirklich jeder Run hat seinen Zweck und jeder Run hat vor allem eins: eine Chance verdient! Man sagt ja immer, man solle jedem Tag die Möglichkeit geben, der tollste seines Lebens zu werden. Okay, im beruflichen Alltag und mit gewissen persönlichen Umständen nicht immer realistisch. Ein einzelner Run bietet euch aber eine einzigartige Möglichkeit und vor allem Zeit mit euch selbst.

Wie bereits erwähnt, schalte ich beim Laufen wortwörtlich ab – und zwar alle Negativität um mich herum. Eine Fähigkeit die ich wirklich monatelang lernen musste und die nun endlich zu 90% beherrsche. Wie das geht möchte ich euch versuchen näher zu bringen:

Ob nach Kilometer 2, 23 oder 36 – der „Kein-Bock-Gedanke“ oder die schmerzenden Beine können einem die jeweilige Strecke wirklich zur Hölle machen. Man hinterfragt den Sinn und fängt an sich in die jeweilige Situation nach und nach rein zu steigern. Warum das Ganze? Warum höre ich nicht einfach auf? Hier seid ihr gefragt! Überlegt euch ganz sachlich was für Möglichkeiten ihr habt:

1. Möglichkeit: Macht euch den Lauf zu Hölle. Lasst eure Schmerzen und Negativität zu und versucht die Strecke so schnell wie möglich hinter euch zu bringen.

2. Möglichkeit: Gedanken umkrempeln! Stellt euch laufend vor. Wie eure Beine im Asphalt pulsieren eure Arme im Takt der (guten) Musik mitschwingen. Jeder, der an euch vorbeikommt, bewundert euch und bereut es nicht auch Laufen gegangen zu sein. Ihr zieht es durch, er nicht. Ihr werdet besser – alle anderen nicht. Ihr seid #UNLIMITEDYOU und kämpft für EURE Ziele. Jeder Schmerz ist vergänglich und jedes Stimmungstief mündet meist in ein Hoch. Denkt an das Gefühl danach. Denkt an den Stolz wenn ihr die Beine zuhause hochlegt und euch was tolles zu Essen macht. Denkt an den Gefallen der Freiheit den ihr eurem Körper gegeben habt! Denkt an euch und feiert euch ruhig mal ein bisschen!

Oft habe ich mir meine einzelnen Laufeinheiten der kommenden Wochen nie genauer angeschaut, weil ich mich nicht unnötig unter Druck setzen wollte. Klar, die 36’er an den Sonntagen waren mir bewusst. Oft sind es aber diese 15-Er oder die Tempolaufeinheiten inmitten der Woche, die richtig wehtun. Durchziehen – es wird sich lohnen.

Und hier komme ich nun wieder an den Anfang: Every Run has a purpose. Es gibt emotionale Zwecke und reine Trainingszwecke. Für Letzteres laufe ich gerade drei Modelle von Nike, die genau zu den Läufen passen, die der Nike+ Run Club Head Coach Jan Fitschen in meinem Trainingsplan vorgesehen hat, um mich optimal auf den Marathon vorzubereiten. Meine Trainingszwecke: Faster, Stronger und Longer und hier erkläre ich euch die passenden Modelle dazu: Die einzelnen Modelle erkläre ich euch hier genauer, damit ihr genau wisst, welchen Schuh ihr für was wählt.

Der LunarGlide 8 ist enorm bequem und verleiht leichte Stabilität – ohne zu klobig an eurem Fuß zu wirken. Viele von euch kommen mit „festen Laufschuhen“ nicht gut zurecht da sie diese nicht gewohnt sind. Allein die Sohle des Schuhs ist himmlisch weich und dämpft euch bei jedem Schritt perfekt ab! Ihr solltet ihn wirklich mal testen!

img_8993-1

 

Processed with VSCO with p5 preset
Der Free Run Distance ist, wie der Name schon verrät für die Kategorie „Longer“ vorgesehen: alle Fans der Nike Free-Modelle, die einen solchen Schuh zum Laufen für Distanzen haben wollten –  ist der Free RN Distance geeignet. Ganz der Prinzipien, die die Nike Frees ausmachen: Eine leichte und flexible Konstruktion der Sohle, die dazu noch optisch sehr dünn ist. Der Tragekomfort auch für längerer Distanzen sichert die Zwischensohle mit Lunarlon-Schaum. Schick ist er auch noch, oder?

img_8989

img_8988

img_8990

Zuletzt noch mein persönlicher Marathon-Favorit und hoffentlich der Schuh der mich „Faster“ macht: Pegasus. Ob im Nike Speed Camp, ständig auf Snapchat – der Schuh ist immer meine wärmste Empfehlung für euch! Für einige ist er anfangs sehr „hart“ zu tragen. Aber genau diese Stabilität und die passende Sohle liefert euch richtig Speed. Überlegt mal, ich halte 4 Stunden laufend in ihnen aus – haha.

img_8991

img_8992

Meine Kilometer tracke ich übrigens mit der neuen NRC-App. Erfahrungsgemäß ist sie super genau und gibt mir Kilometer für Kilometer genaue Auskunft über meine Zeiten. Anschließend kann ich den Lauf im „Feed“ teilen und mit coolen Stickern versehen. Wie gefällt euch das Bild von Sonntag?

img_9011

Was fehlt noch für einen tollen Run? Achja, ein Coach der einem zur Seite steht und Tipps gibt. In Zusammenarbeit mit Nike bekam ich wie bereits bei meinem ersten Halbmarathon von Nike Coach Jan Fitschen betreut zu werden. Jan ist ehemaliger deutscher Langstreckenläufer und war 2006 Europameister im 10.000-Meter-Lauf. Er ist nicht nur irre sympatisch sondern auch sehr realistisch was meine Trainingsmöglichkeiten betrifft. Ich bin so dankbar für den Plan, der mir immer noch ermöglichte parallel mein Krafttraining zu absolvieren. Einen Tag für dem Marathon sehe ich ihn beim Shake Out Run noch mal wieder (wahrscheinlich super nervös!).

 

NikeRunning_Images_NRC_Steeplechase_Unlimited_04

Ich hoffe ich konnte euch einen weiteren Einblick in meine Schuh, App und Trainingsfavoriten geben. Jetzt kann das Tapering beginnen, die letzten 12 Tage stehen an!

xx Maren

In sportlicher Zusammenarbeit mit Nike

4 thoughts on “DER BESTE RUN DEINES LEBENS #UNLIMITEDYOU

  1. Den Pegasus werd ich mir aufjedenfall mal anschauen und probieren 🙂
    Eine Frage hab ich doch noch und zwar: wo hast du dein HAnd während dem Run ? Hast du so eine Sporthülle für den Arm ?

    Ganz viel Erfolg beim Marathon ! Das machst du 🙂

      1. Die Nike Pegasus sind echt der Hammer 🙂 habe vorher Asics gehabt, die auch mega waren, aber die Nikes sind genauso gut, schauen aber noch geil aus. Die fühlen sich dazu auch leichter an. Kann ich ebenso nur weiter empfehlen!
        (Würde Zalando checken: die haben oft gute Angebote – probiere die nur vorher im Geschäft an, damit du weißt welche Größe du brauchst ^^).
        LG :))

  2. Vielen Dank für die Einblicke bei der Schuhwahl! Ich glaube, dass gerade viele Hobbyläufer ihre Schuhe unterschätzen und nicht so viel Wert auf deren Eigenschaften legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.