EF DEUTSCHLAND / MEIN SPRACHKURS IN VANCOUVER

Hallo ihr lieben! Ich melde mich jetzt am Ende meiner zweiten Woche hier in Vancouver. Wer mittlerweile Reizüberflutet von meiner Schwärmerei für diese Stadt ist sollte jetzt nicht diesen Artikel lesen. Wer allerdings genau so infiziert ist und sich etwas über meinen Lernfortschritt erkundigen möchte, der ist herzlich eingeladen.

Woche 2, Vancouver. Durch die Rockies Tour bis Sonntag und dem anschließendem thanksgiving Tag ist mir einiges an Sprachunterricht in der EF Deutschland entgangen. Auf der MyEF Seite sowie auf der eigenen App kann man seine Anwesenheit immer checken und schauen, was genau fehlt. Bei Krankheiten etc. musst ihr euch natürlich keine Sorgen machen! Solltet ihr aber etwas zu begeistert von den Aktivitäten in der EF sein, was schnell passieren kann, könnt ihr eure Anwesenheit durch Schreiben eines Berichtes über den jeweiligen Trip wieder ausgleichen. Keine Sorge – die Anzahl der Worte werden an euer jeweiliges Sprachlevel angepasst. Ich schrieb 200 Wörter über meinen Trip mit Westtrek, die mir sehr leicht von der Hand gingen.

Nun aber zum Lernfortschritt. Ich besuchte die Klasse C-01-03. Eingeteilt wird jeweils nach dem Test, den ihr vor eurer Reise macht. Zusammen mit 14 anderen Schülern (viele kamen übrigens auch aus Deutschland) ging ich in den Kurs von Richard. Ich muss heute noch schmunzeln, wenn ich an den Unterricht denke, da Richard einfach ein unfassbar lustiger, cooler Lehrer ist, der trotzdem noch genau die richtige Portion Autorität ausstrahlt. Wieso hatte das meine Schule nie?

Zu Beginn der Stunde diskutierten wir meistens über gesellschaftliche Themen oder politische Ereignisse. Das Reden auf englisch ist so unglaublich wichtig um seine Sprache zu verbessern. Ich kann euch nur ans Herz legen auch wenn viele aus eurer Heimat in die gleiche Schule gehen, so viel englisch wie möglich zu reden. Ihr werdet merken, wie schnell sich euer Wortschatz verbessert. Danach kamen natürlich noch ein paar Grammatikaufgaben, die wir entweder in Partnerarbeit oder alleine lösen konnten. Verglichen wurde dann gemeinsam. Abgerundet wurde unsere Stunde meistens mit einer kurzen Runde Tabu (auf englisch super lustig!) oder einem TedTalk zu einem politischen Thema.

Jede Stunde dauert 90 Minuten. Ich hatte im general course meistens von 8:20-11:40 Unterricht, danach Pause und an einigen Tagen noch mal nachmittags Unterricht. Keine Sorge, es bleibt genug Zeit um Vancouver zu genießen.
In der jeweiligen SPIN-Class (ich hatte critical thinking) haben wir unterschiedliche Themen wie zum Beispiel Unterschiede der nationalen Gesundheitssysteme diskutiert oder verschiedene Diäten ergründet. In der den cultural Workshops wurde meistens in Gruppen gearbeitet, die sich aus verschiedenen Kulturen zusammensetzen. Traditionelle Gerichte, Gesetze in den jeweiligen Ländern im Vergleich zu Kanada und seiner Heimat stand dort auf dem Programm. Durch das ständige Gruppenarbeiten kommt man super schnell mit anderen Leuten ins Gespräch und lernt so ganz schnell eine Menge an Leuten kennen. Mir ist es nach den 2 Wochen schon sehr schwer gefallen all die Leute in Kanada zurückzulassen.

Fazit: ich bin jetzt in 4 WhatsAppgruppen und es wird definitiv einWiedersehen geben, das steht fest.

Zuletzt steht dann der graduationtest an. Dieser kann entweder in der Schule oder am Laptop zuhause auf MyEF gemacht werden. Dort ist wieder 25 min Reading und 25 min listening dabei. Da müsst ihr euch einfach mal eine Stunde Zeit nehmen. 🙂 das Ergebnis erfahrt ihr dann am nächsten Tag beim Abholen eures Zertifikats.

Seid ihr auch an einer Sprachreise interessiert? Ihr könnt euch hier noch mal einen Gratiskatalog bestellen. Auf meiner Seite der EF Deutschland erfahrt ihr übrigens auch noch mal alle Infos zu meiner Reise und könnt mit dem Code ‚Maren‘ 200€ für eure Sprachreise sichern. Cool, oder?

Ein allgemeiner Erfahrungsbericht sowie ein kleines aftermovie kommt übrigens noch.

xx Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.