EF VANCOUVER / REVIEW

Ich habe euch noch mal ein ganz zusammengefasstes Feedback zu meiner Sprachreise in Vancouver runtergeschrieben. Wenn ihr auch eine ganz eigene Erfahrung machen wollt habe ich auch noch ein kleines Goodie am Ende.

 

DIE ANREISE

Meine Reise wurde  in Zusammenarbeit mit EF Deutschland geplant – was wirklich einwandfrei geklappt hat. Nach dem Flug wurde ich sogar mit einem Shuttle abgeholt, der mich direkt in die Stadt zu meiner Unterkunft gebracht hat – ein Himmel nach einem langen Flug!  Auf dem Online-Portal „My EF“ wurden wir zudem im Vorfeld über alles Wichtige in Form einer Checkliste informiert, was wir vor und während der Anreise beachten müssen – gibts auch per App.

MEINE UNTERKUNFT

In meinem ersten Post habt ihr ja bereits das tolle Apartment in Downtown gesehen. Ich vermisse es nach wie vor sehr! Allerdings sind die meisten in Gastfamilien untergebracht. Da könnt ihr natürlich nicht mit einem solchen Service und Luxus rechnen, habt dafür aber immer jemanden da wenn ihr nach Hause kommt (was mir sehr gefehlt hat).

Ich habe einige EF-Schüler gefragt, was ihnen besser gefallen hat. Die meisten haben sehr gute Erfahrungen mit ihren Gastfamilien gemacht, andere aber auch wirklich sehr schlechte. In solchen Fällen sollte man die Gastfamilie wechseln. Die meisten Familien wohnen etwas außerhalb der Stadt und man braucht ca. 45 Minuten zur Sprachschule mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Nach dem Unterricht wird viel zusammen unternommen, da man meist in der gleichen Umgebung wohnt und gleich zu Anfang Anschluss findet 🙂 

DIE SPRACHSCHULE

Die Sprachschule hat genau wie mein Apartment eine wirklich super Lage direkt in Downtown und am Canadas Place so schön am Wasser! Auch die Schule an sich war total geschmackvoll und modern eingerichtet – von den Klassenräumen bis hin zu den Chillout-Areas – alles ist sehr modern eingerichtet und durch riesen Fensterfronten total offen und leuchtend. Natürlich gibt es auch freies WLAN 😉

Insgesamt wurden wir Neulinge an unserem ersten Tag total nett empfangen und uns wurde gleich alles gezeigt – ich hatte direkt im Acitivity Office eine Explore Vancouver Tour gebucht 🙂 Es gibt sogar ein eigenes Office, das sich ausschließlich mit Eurer Freizeitplanung und euren Fragen befasst. Von vorne bis hinten ist also wirklich alles darauf ausgelegt, dass man seine Reise alleine antritt und trotzdem problemlos Anschluss findet, eine tolle Zeit hat und Hilfe für die verschiedensten Probleme findet.

All-in-all hat mir die Erfahrung zusammen mit EF wirklich gut gefallen – Ich würde euch genau diese Reise empfehlen,  wenn ihr gerne eine Sprache lernen wollt, keine Scheu hat neueFreunde vor Ort zu finden und Lust auf eine ganz neue Erfahrung habt. Das Kennenlernen und Networken ist in der Sprachschule ein Kinderspiel, auch wenn ihr alleine reist 🙂 Im Vorfeld müsst ihr aber  für euch überlegen, was genau ihr vor Ort haben möchtet: Großstadt, Summerfeeling – oder beides? Für die Städtetrip-Entscheidung ist Vancouver der Hammer! Gleichzeitig kombiniert es Landschaften und das Meer (allerdings ist es ziemlich windig & kalt im Oktober) kommt ganz auf Eure Vorliebe und geplante Reisezeit an!

 

Weitere Fragen? Schreibt mir gern eine Mail oder DM auf Instagram. Bei Interesse an einer Sprachreise schaut übrigens mal hier (klick!) vorbei, so sichert ihr Euch mit dem Code „Maren“ nämlich 10% auf Eure ganz eigene Sprachreise.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.