OUR SPEED CAMP – #PEGASUS33

Bonjour ihr Lieben! Es gibt ja selten Tage, an denen ich meine persönliche Snapchat-Story speichere aber Nike schafft es einfach immer, dass ich Abends meine komplette Story lade und in mein iPhone-Album verewige. Die 24 Stunden, die wir in dem Speed-Camp in Berlin verbrachten waren einfach atemberaubend schön und lehrreich.

Angekommen in Berlin strahlten uns direkt 24 Grad und Sonne auf die Schultern. Herrlich! Bei uns hatte es morgens so heftig gestürmt, dass ich von einem sehr nassem und stürmigen Camp ausgegangen bin. Aber nein, die Sonne und die gute Laune blieb auf unserer Seite und es konnte los gehen.
Unser riesiger Reisebus (für 6 Personen) brachte uns zum Schermützelsee in der Nähe von Berlin. Zusammen mit Louisa, Linda, Bea, Debo und Anna ging die Busfahrt super schnell rum – wir Mädels können immer gut plaudern versteht sich 😉 .. Die Worte fehlten uns allerdings bei der Besichtigung unserer Unterkunft – Wow! Ein riesen Haus, das sehr urig und detailreich eingerichtet war stand uns zur Verfügung. Jeder hatte ein kleines individuelles Zimmer mit liebevoller Einrichtung und einem schönen Ausblick auf den See. So etwas Idyllisches hatte ich lange nicht mehr gesehen und vor allem nicht erwartet. Zuerst hieß es ja: „Es geht nach Berlin“.

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_14

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_2

 

Wir machten uns kurz frisch und starteten direkt in eine Yoga-Session mit unserem Nike-Trainer Luke. Ohje, Yoga ist so etwas von nicht meins! Beweglichkeit und Mobilität gehören wirklich nicht zu meinen Stärken, sind aber besonders als Läuferin notwendig. Nach den Übungen fühlte ich mich weitaus „befreiter“ in meinen Gelenken und war fit für das anstehende Workout!

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_3

 

Dieses bestand aus unterschiedlichen Partnerübungen wie Pistol-Squats (Ne, Linda?) Ausfallsprüngen und Bauchübungen. Es war super um sich noch mal richtig auszupowern.

 

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_9

Anschließend durften wir ihn endlich sehen und testen: Den neuen Nike-Pegasus 33. Ich war so unendlich froh, dass dieser Schuh weiterentwickelt wurde. Bereits mit dem Vorgänger bin ich täglich laufen gewesen und habe auch meinen Halbmarathon damit bestritten – In Love! Er ist stabil und gleichzeit super leicht. Wer meine Snaps sieht weiß, dass ich fast immer im Wald laufen gehe und sich mein Schuh ständig an neue Böden anpassen muss. Das kann dieser – versprochen! Auch bei Unebenheiten gleicht er diese super aus ohne eure Fußgelenke zu belasten. Ihr müsst ihn einfach mal testen!

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_10

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_12

Der neue Air Zoom Pegasus 33 ist erstmals mit zwei Zoom Air Einheiten ausgestattet und bietet dadurch ein noch dynamischeres und komfortableres Lauferlebnis. Mit einem Gewicht unter 300 Gramm ist der Pegasus für schnelle Trainingsläufe ideal geeignet und das merkten wir! In verschiedenen Lauf-Koordinationseinheiten brachten wir unsere Beine unter Spannung und uns ins Schwitzen. Viele Übungen kannte ich bereits aus meinem früheren Leichathletiktraining! Skippings, kurze Sprünge und Knie-Hebe-Lauf sowie Anversen standen auf dem Plan – Top!

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_15

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_19

So ein Lauf-ABC solltet ihr unbedingt in eurer Training integrieren um eure Technik zu verbessern und eure Muskulatur an schnelle und frequente Bewegungsabläufe zu gewöhnen. Ihr werdet merken, dass ihr bei langen Distanzen schneller Beschleunigen könnt und somit eure Pace (Durchschnittsgeschwindigkeit) nachhaltig steigert!

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_5

Des Weiteren kann ich euch nur empfehlen Bergläufe und Steigungen in eurer Training zu integrieren: Knack-Po-Alarm und eine super Ausdauer! Tag 2 begrüßte uns direkt mit solch einer Einheit. Bergsprints mit Zusatzgewichten standen auf dem Plan und forderten unsere Beine vor der 11 km Session durch den Wald. Eigentlich hatten wir mit einer lockeren Runde gerechnet. Es fing auch langsam an, wurde dann nur höher, steiler und auch schneller! Bei 27 Grad keine einfache Challenge. Das ständige bergauf, bergab fordert euche Gelänke und eure Kondition. Zudem müsst ihr koordiniert laufen und euch auf (in unserem Fall Wurzeln) auf den Boden achten. Genau wie der Steigungen und Senkungen ging unser Puls rauf und runter, – echt heavy! Das Gefühl danach war aber wie immer toll! Der Schuh hat auch dort gehalten was er verspricht – er rutscht nicht und ist super griffig dem Boden gegenüber.

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_2710k11_SpeedCamp_Peg33_Images_28

Danach ging es nach dem Mittagessen (mit super Rezepten, die ich euch auch noch mal abtippen werde) zurück in die Berliner City. Mir fiel es so schwer das wunderschöne Haus und auch die Mädels zu verlassen. Ich finde es immer toll verschiedene Bloggerinnen aus Metropolen zu treffen und besonders mit ihnen Sport zu machen. Meiner Meinung nach verbindet das umso mehr und das ganze macht einfach mehr Spaß! Egal ob Vegan, LowCarb, HighCarb oder einfach ein „Normalesser“ – Wir sind doch alles nur Mädels die Sport, Social Media und das Bloggen lieben! Ich habe oft den Eindruck, dass viele der Follower uns förmlich in eine Schublade stecken und es für total ungewöhnlich halten, dass ich (Mrs. LowCarb und Cardio-Gym-Junkie), die sehr fokussiert auf ihre Figur ist mit jemandem wie der lieben Lou (die das alles ganz anders sieht) auskommt. Totaler Bullshit! Klar vertreten wir andere Ansichten, sind aber einfach zwei Mädels die trotzdem zusammen viel lachen können und ein tolles Wochenende miteinander verbringen können. Warum auch nicht? Ihr solltet euch nicht zu sehr auf unsere „Selbstdarstellung“ fokussieren sondern auf unseren Spaß und unsere gute Laune zusammen, die war nämlich an diesem Wochenende garantiert! Unsre gesamte #IRUNTORIO-CREW ist super cool und ich kann es kaum abwarten weitere Kilometer zusammelm um (hoffentlich) unser Ziel zu erreichen.

 

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_17

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_18

10k11_SpeedCamp_Peg33_Images_21

Ich hoffe euch hat der Beitrag (der ein Mix aus allem ist) gefallen und ich würde mich über ein Kommentar oder ein Feedback eurerseits sehr freuen! Wie findet ihr den Schuh oder was hilft euch denn schneller zu werden? Lasst es mich wissen, xx Maren

Comments

  1. Hallo Maren,
    wie immer richtig toller Beitrag, ich finde besonders die Tür zur Steigerung der Geschwindigkeit beim Laufen interessant. Mich würde außerdem ein Post über Lauftechniken und eventuell weiteren und detaillierteren Tipps zur Steigerung der Geschwindigkeit interessieren, auch mit Erklärung und eventuell optisch unterstützt.
    LG Lissy

  2. Hallo Maren,

    der neue Blog-Post ist mal wieder der absolute Wahnsinn. War richtig gefesselt und danach mehr als motiviert nicht aufzugeben.
    Du gibst den Menschen (mir zumindest :-)) so viel zurück mit deiner Leidenschaft, das glaubst du gar nicht.
    Ganz toller Post (ja ich wiederhole mich) – werde dir auch weiterhin folgen und deine Posts lesen.

  3. Liebe Maren,
    der Post war mal wieder super! Man merkt beim lesen, dass dir das Camp wirklich Spaß gemacht hat 🙂 Danke für die tollen Tipps rund ums laufen. Bitte mach weiter so! Dein Blog und deine Snapchats-Storys bieten jede Menge Motivation und sinnvolle Tipps 🙂
    Hoffe du hast noch einen schönen Abend 🙂
    Tatjana

  4. Ich finde deinen Blogpost wieder einmal richtig toll und interessant..Du bist für mich immer wieder eine super Motivation und du genau wie ich Laufen mit Krafttraining kombinierst 🙂 Ich war heute obwohl es in Strömen geregnet hat noch laufen (die Nachbarn halten mich wahrscheinlich für verrückt da ich bei jedem wetter draußen bin ;D)

    Du bist mega hübsch und ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg ?

  5. Liebe Maren, mein Kommentar hat nicht unbedingt etwas mit diesem Beitrag zu tun, sondern bezieht sich auf das Gesamtkonzept deiner Präsenz in den Social Media. Ich möchte wirklich betonen, dass du eine wahnsinnige (!) Inspiration bist. Was mir an dir so sehr gefällt, ist, dass du wunderbar sportlich bist und dich dem Sport mit einer wahnsinnigen Intensität widmest. Das ist bewundernswert! Aber was ich an dir besonders klasse finde, ist, dass du im Gegensatz zu vielen anderen Instagramerinnen Köpfchen hast. Hört sich denen gegenüber jetzt erstmal ein bisschen böse an, ist aber so. Ich selber studiere Jura in MS und das ist wirklich ein Fulltime-Job. Wenn man dann auf Instagram super schicke girls sieht, die irgendwie genug schlaf kriegen, jede Menge Zeit zum Reisen und zum Sporteln haben und dann noch sehr viel Zeit haben, viel mit ihren Freunden zu unternehmen, dann fragt man sich ab und an, was man falsch macht. Und ich bin auch realistisch genug, die Lage dann so einzuschätzen, dass diese dann eben größtenteils nicht so viel Zeit und Aufwand in ihre „intellektuelle“ Karriere investieren. Aber bei dir stimmt der Mix. Wirklich. Bei dir merkt man einfach, dass du eben nicht „nur“ ein typische Instagramerin bist, sondern dass sich dahinter auch ein normales Mädchen steckt, das lernen muss und eben auch in Unisachen ambitioniert bist. Dafür möchte ich mich bei dir bedanken. Du zeigst auf, dass man alles unter einen Hut kriegen kann, insbesondere Freund, Sport, Uni. Ich freue mich tatsächlich über jeden Post. Und jetzt, wo ich dich bei Snapchat habe, freue ich mich auch über jeden Snap. Und du bist echt ne Marke und sehr natürlich. Bringst einem mit deinem Kommentaren echt zum Lachen.
    Oh je, ich hoffe einfach ich klinge nicht wie das letzte Fangirl. Aber ich möchte dir einfach meine Bewunderung dalassen. Ich schätze mich selbst als starke und wahnsinnig ehrgeizige und motivierte Frau ein. Aber du bist wirklich jeden Tag aufs Neue eine Inspiration. Danke für den perfekten Mix! Es freut dich bestimmt, dass du bei anderen Menschen ganz viel erreichst.

    LG, Anni

    • Mir fehlen echt die Worte! Danke danke danke für deine langen und tollen Worte. Es ist so selten, dass man mal nicht „nur“ nach produkten oder den besten LowCarb Rezepten gefragt wird, sondern mal eine Ansprache zu der Person selbst bekommt – Danke! Münster ist so eine tolle Stadt und Jura habe ich dort ja auch „kurz“ gemacht, Respekt dass du es durchziehst! Besonders Mädchen wie dich, die ohnehin schon super motiviert sind noch zusätzlich bereichern zu können ist eine wahnsinnige Ehre und mit das größte Kompliment für mich! – fühle dich gedrückt und alles Liebe für deinen Weg <3

  6. Hallo Maren,
    Du bist mit Abstand meine Lieblingsfitnessbloggerin, da ich dich super natürlich und inspirierend finde! Durch dich habe ich meine Leidenschaft zum laufen entdeckt! Und ich wollte dir mal dafür danken, dass du deine gesammelten Erfahrungen mit uns teilst. Mir persönlich hilft es sehr.
    Ich würde mir noch ein paar Posts zum Thema Ernährung wünschen, da es echt nicht so einfach ist die Ernährung umzustellen 😀

    Bleib weiterhin so lebensfreudig, fühl dich gedrückt!

    Laura:)

  7. Hallo Maren,
    total tolle Bilder und Blogpost! Finde schön, dass ihr “Fitness-Bloggerinnen“ euch alle so gut versteht trotz verschiedenen Ansichten!
    Ich lese deine Blogposts immer super gerne und fand diesmal den Beitrag über Lauf-Koordinationsübungen und verschiedene Lauftechniken total interessant. (eventuell mehr davon?)
    Liebe Grüße Sarah

  8. Toller Post!
    Mich würde auch ein Post interessieren, wie man seine Ausdauer steigert. Du hattest mal einen Ausschnitt aus deinem Laufplan gezeigt, aber vielleicht hast du noch mehr Tipps?
    Mir fällt es nämlich unheimlich schwer, über die 8-10km hinauszukommen.

    LG

    • Intervalle einbauen und beim Krafttraining (falls du welches machst auch mal in die Kraftausdauer gehen) Lg :-*

  9. Oh wie toll! Das klingt so gut! Ich war ja eben auch eine Woche mit ein paar lieben Bloggerinnen und Bloggern auf einem Fitnesscamp (in Griechenland) aber das war ziemlich anders als bei euch. Euer Häuschen fand ich aber schon auf Snapchat so niedlich und es klingt so cool, dass ihr richtig auf ein Ziel hintrainiert habt und Theorieunterricht hattet! Nike macht halt wirklich immer coole Sachen… ?
    Oh und noch was – ich liebe liebe liebe es deinen Blog zu lesen. Du schreibst so gut!
    Allerliebste Grüße,
    Lottie
    http://www.lottieslife.com

  10. Super geschrieben, deine Disziplin ist bewundernswert! Damit wirst du es sicherlich noch weit bringen du Hübsche <3
    Schaut mal bei mir vorbei, bin ein Blog-Neuling 🙂
    lifesytlewish.wordpress.com

  11. Hey Maren 🙂
    Ich finde deine Blogposts sehr interessant und möchte dir auch nochmal danken, dass du immer auf die Fragen, die man dir stellt, sehr schnell antwortest. Außerdem gefällt mir auch, dass du so aktiv auf Snapchat bist und du uns sozusagen jeden Tag mitnimmst. Also vielen Dank auch für deinen Motivationspost 🙂 Mich persönlich würde noch interessieren wie man die eigene Ausdauer steigert 🙂

  12. Klingt nach einer Menge Spaß liebe Maren und die Bilder und die Landschaft, traumhaft.
    Bis hoffentlich bald…..
    Liebe Grüße
    Maggie

  13. Ich fand es ziehmlich cool das treffen auf snapchat verfolgen zu dürfen.
    ich freue mich schon auf die Rezepte:)

  14. Hallo Maren,

    ich gehe dreimal die Woche ins Gym zum Krafttraining und mache einmal Zumba und ein 30min Intervall Training. Da ich jetzt aber umziehen und in der Nähe eines echt schönes Waldgebietes wohnen werde, habe ich gedacht, dass ich das nutzen könnte, um das Joggen mal auszuprobieren. Dazu (und weil er schön ist) habe ich mir die blaue Variante des Nike Air Zoom Pegasus 33 Schuhs geholt und muss sagen, ich mag ihn sehr gerne. Aber ich habe ja auch keine Lauferfahrung.
    Ich habe dazu aber noch eine Frage. Da ich Fortschritte gerne dokumentiere wollte ich wissen, ob du eine günstige Möglichkeit kennst, Kilometer zu zählen, da ich als Studentin nicht genug Geld habe mir z.B. die Fit Bit zu holen. Würde mich freuen wenn du eine Möglichkeit kennst.

    Ich wollte dir nur noch sagen, dass du mir die Motivation zu Cardio gibst, was ich eigentlich immer am liebsten vernachlässigt hätte.

    Lg

  15. Hallo Maren,
    der Post klingt super und das Wochenende echt empfehlenswert! Du bist so motivierend uns inspirierend! ☺️ Ich liebe es deine Posts zu lesen und deine snapchatstory zu sehen. Du motivierst einen jeden Tag aufs neue.
    Der Schuh klingt super, wie sieht es denn mit störenden Nähten vorne aus? Ich habe nämlich super empfindliche Füße und immer Probleme damit, vorne blasen zu bekommen ?
    Danke für die Inspiration und Motivation! Du bist der Hammer ???

  16. Marinate it or season it with salt, pepper and lemon juice.
    Classes when organized at morning involves pick up facility along with greatvisit for traditional market to make selection of fresh ingredients forpreparing menu if ideal form.
    As the students go through each step, there are accommodations that can be made
    to increase their Independence.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue