SONNTAGSGEDANKEN

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, hat sich privat einiges verändert. Nein, meine Trennung möchte ich hier nicht genauer anprechen sondern vielmehr die das Leben hinter der Kamera. Joggen, Essen, Shoppen, Unboxing – ich lasse euch gerne an Allem teilhaben und habe bewusst über diverse Veränderungen in privater Anlehnung gesprochen. Sowohl privat als auch in meiner Beziehung ist sehr viel passiert, sodass sich meine sozialen Umstände einfach grundlegend umgekrempelt haben.

Es gibt die sagen wir es mal „vollen“ Tage. Für mich ein Heimspiel: Morgens früh aufstehen, laufen, essen, Mails, Fotos, Training, Verabredungen und Termine. An diesen Tagen weiß ich manchmal gar nicht wohin mit mir und meiner Zeit. Ich bin froh nur das jeweilige Zeitfenster im Auge zu behalten und nicht weiter nachzudenken. Das tue ich beim Laufen genug, meistens sogar zu viel. An solchen Tagen bin ich so produktiv und türme mir meistens alles auf ein Mal auf um jede einzelne Stunde zu „perfektionieren“. Klappt gut.

Dann gibt es die „tiefen“ Tage . Sport, Mails und Bloggen stehen auf den Plan aber keine weitere Verabredung oder sagen wir mal ein „Highlight“. Man fühlt sich plötzlich so sinnlos und einsam und ja, man wird sentimental. Früher wusste ich, dass ich abends mit sicherheit noch eine Verabredung haben werde, mit einer Person die mit Gutes tut und mich aufheitert. Das ist nun weg. Einfach weg. Spontan hat auch nicht oft jeder Zeit und Lust was zu unternehmen, was auch völlig verständlich ist, mich aber mental irritiert und verunsichert.

Ich stelle mir Fragen und fürchte mich vor der kommenden „dunklen“ Jahreszeit, die mit düsteren Novembertagen und endlosen Sonntagen geprägt ist. So kuschelig und gemütlich diese Zeit mit Duftkerzen und Serien sein mag, jagt sie mir dennoch Angst ein. Der „Tag“ geht früh zu Ende. Es ist kalt. Die Sporteinheiten werden härter, kälter und gehen oft mit der ein oder anderen Erkältung einher (klopf auf Holz).

Es heißt nun: Positiv denken und Ziele setzen. Nein, ich rede hier nicht von neuen Marathonstrecken oder Klausurnoten. Kleine Ziele zum glücklich sein. Gute Bücher, tolle Theaterbesuche, Wald- und Schneesparziergänge und anschließend in die warmen Socken schlüpfen. Lustige Abende mit Freundinnen und Partys mit Alkohol und tauben Füßen vom tanzen. Ich muss ganz klar die Suche nach Zufriedenheit auf „kleine“ und doch so intensive und tolle Dinge im Leben lenken und mich von diesen „tiefen Tagen“ nicht so manipulieren lassen.

Im Oktober geht bei mir auch die Uni wieder los. Drittes Semester, gepaart mit Reisen und Bloggen wird eine Herausforderung der ich mich bewusst stelle und mit voller Leidenschaft hingebe. Durch meinen Stundenplan habe ich dann auch natürlich wieder eine Struktur in der Woche, an der ich mich orientieren kann und – haha – zusätzlich stressen kann. Diesmal muss ich da „allein“ durch, habe aber durch die privaten Umstände unglaublich tolle Freundinnen (wieder)gewonnen, die mir helfen und mit so viel Verständnis und Liebe auf meine „Sorgen“ eingehen. Mal ehrlich? Jeder hatte mal Liebeskummer. Jeder weiß mit sich selbst mal nicht wohin und vor allem jeder (und jede Frau) fühlt sich doch unwohl in ihrem Körper und am nächsten Tag ist wieder alles vergessen. Meine Probleme sind also alltäglich aber so unglaublich neu, dass ich sie jetzt schlicht und ergreifend mit euch teilen musste.

Manchmal ist der Blog und die Worte, die ich hier in den PC tippe wie ein digitales Tagebuch und ich merke wie es mir bereits beim Schreiben besser geht. Komisch oder?

Dieser Beitrag wird euch mit Sicherheit weder motivieren, noch eine tolle Produktempfehlung bieten. Er bietet vielmehr einen kleinen Einblick in meine zur Zeit zerstreuten Gefühlslage und meine Gedanken.

Habt einen schönen Abend,

Maren

52 thoughts on “SONNTAGSGEDANKEN

  1. Schöner Beitrag Maren 🙂 Ich kann dich total verstehen, die Situation ist einfach neu und du musst dich erst noch dran gewöhnen, aber das kriegst du schon hin! Ich drück dir die Daumen 🙂
    Liebe Grüße,
    Lena 🙂

  2. Hey Maren,
    ich folge dir schon sehr lange auf Instagram, Snapchat und etwas unregelmäßiger hier auf deinem Blog. Du bist eine tolle und inspirierende Person und ich finde es klasse, dass du auch so persönliche Beiträge schreibst.
    Ich denke jede Frau kann dich verstehen und weiß, wie es dir grad ergeht. Ich wünsche dir in dem Sinne alles Gute für die nächsten Tage, Wochen und Monate und hoffe, dass dich tolle Erlebnisse begleiten werden – seien es sonnige Herbstspaziergänge, tolle Workouts, gutes Essen oder bei Schneegestöber einen Schneeengel zu machen. Wie du schon selbst sagst: Es sind die Kleinigkeiten im Leben, die es lebenswert machen.
    Kopf hoch und go for it. ♡
    Deine Finja

  3. Ganz toller Beitrag Maren! Solche Beiträge sind so viel mehr wert als irgendwelche produktempfehlungen oder Ähnliches. Sie sind so viel persönlicher und geben einem das Gefühl mit manchen Dingen nicht alleine zu seien. Vielen Dank dass du deine Gedanken mit uns teilst!

  4. Liebe Maren,
    Ich folge dir regelmäßig auf Snapchat durch deinen Tag. Ich habe in den letzten Tagen zwar nicht so wirklich alles mitbekommen, aber ich wollte dir nur eben da lassen, dass ich denke, dass du alles was du erreichen willst auch erreichen wirst! Du kannst so stolz auf dich sein, wie du viele Dinge in deinem Leben durchziehst – Uni und natürlich den Sport… Und wenn nun dein Ziel ist dich in der nächsten Zeit an den kleineren Dingen zu erfreuen und somit glücklicher zu werden bin ich mir ganz sicher, dass du dies auch erreichen wirst 🙂 Alle doofen Zeiten gehen auch wieder vorbei, auch wenn es gerade schwierig scheint diese zu überwinden! Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und bin mir sicher, dass du deinen Weg gehen wirst.
    Liebe Grüße,
    Clara

  5. Liebe Maren, so geht es leider jedem Mal. Egal ob Mann oder Frau.
    Das geht aber auch irgendwann vorbei. Es liegt einfach am der Ablenkung und wenn du so tolle Menschen um dich hast wird das werden ?
    Fühle dich gedrückt ❤

    Ps: ich finde auch solche Einträge schön, weil sie dich noch mal von einer anderen Seite zeigen ?

  6. Liebste Maren,

    Ich finde es toll, wenn du über deine Gefühle und Gedanken schreibst.. 🙂

    Mir gingen einmal ähnliche Gedanken durch den Kopf, mochte den Gedanke an die kurzen Wintertage auch nicht… Aber Hey: genau wie du schon schreibst, sollte man sich an den kleinen Ereignissen des Tages erfreuen… Glück verspüren durch tolle momente mit den Menschen, die man gerne hat.

    Und der Liebeskummer geht auch vorbei,.. Das Wichtigste ist dabei, unter Leute zu kommen. Und so ein Feger wie du, bleibt eh nicht lange Single 😉 😀

    Ich wünsche dir nur das Beste und ganz liebe Grüße ,

    Angelina <3

  7. Hi Maren,
    ich finde es beeindruckend, dass du so darüber schreiben kannst. Ich glaube, das wichtigste ist, dass man immer mit sich selber zufrieden ist und sich selber leiden kann. Denn kein anderer Mensch kann das für einen übernehmen und am Ende ist vielleicht der Sport genau das, was uns allen dazu verhilft. Ich hoffe es kommt bald wieder mehr Sonne in dein Leben.
    Gedanken eines Mannes darüber 🙂

    Grüße
    Simeon

  8. Du bist einfach schön , sowohl von innen als auch von außen !
    Deine Gedanken teile ich vollkommen und irgendwie bin ich gerade sehr gerührt ! Ich folge dir schon sehr sehr lange auf Instagram und snapchat und finde solche Blogposts sind eine tolle Abwechslung und gleichzeitig empfindet man eine emotionale Verbundenheit !
    Du bist eine sehr große Inspiration !
    Vielen Dank dafür ❤️

  9. Liebe Maren,
    das ist wirklich ein so so schöner Post! Ich verfolge deine Beiträge schon länger und du triffst mit deinen Posts immer wieder ins Schwarze! Wie auch mit diesem hier. Ich konnte mich 1:1 in deinen Worten wiederfinden und ich wünsche dir nur das Beste!
    Du hast so eine positive Ausstrahlung und bist so herrlich auf dem Boden geblieben, bleib so!:)
    Hab noch einen schönen Sonntag:))

  10. Liebe Maren

    Ein unglaublich schöner Post. Er regt zum Andenken an und dass man das schätzt was man hat. Danke Maren, umarme dich fest.

  11. Liebe Maren,

    du bist vor allem in letzter Zeit ein soo großes Vorbild für mich geworden.. du bist die Motivationsbombe schlechthin!!
    Umso schöner finde ich es, dass du deine persönlichen Gedanken mit uns teilst.. diese machen dich noch viel sympathischer und ein Stück weit „menschlicher“!
    Ich kann deine Sorgen völlig verstehen – wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen, unzähliche schöne Stunden mit Freunden/Familie und viel Kraft!
    Drück dich!! 🙂

    Liebe Grüße
    Christina

  12. Liebe Maren, das kann ich gut verstehen, manchmal macht man sich selbst Probleme wo keine sind, nur weil man gerade in ein mentales tief verfällt, aber dann versuche ich mir immer zu sagen, dass ich und die meisten anderen, die so privilegiert leben keinen Grund haben sich zu beschweren, denn wir sind gesund, haben zu essen und trinken und ein Dach über dem Kopf, also versuche ich aus allem etwas positives mitzunehmen. Diese Zeit mit wechselnden gefühlszuständen geht auch vorbei, und dann wirst du irgendwann jemanden finden, der dich glücklich macht und dich verdient, das hoffe ich zumindest sehr für dich. Bleib stark und sei du selbst (so bist du nämlich super) ??

  13. Liebe Maren, so eine Art von Blogpost zu lesen bringt einen in dem Sinne weiter, das man wenn man sich mal genauso so fühlt weiß man ist nicht alleine mit diesen Gedanken. Und sowas baut einem dann schon auf, gerade wenn man sonst nur die positiven Sachen sieht. Tolle Bilder, tollen durch tranierten Körper, Bilder von leckerem Essen oder schicke Kalmotten.
    Und man denkt „Das ist das perfekte Leben“ da läuft nichts schief da gibt es keine Tiefpunkte.
    Ich finde persönlich so welche Blogpost aus dem wirklichen Leben wo nun mal nicht immer alles perfekt sehr gut. Denn das macht die Person dahinter viel sympathischer und man findet sich selber in so welchen Momenten wieder, denn wie du schon sagst jeder hatte mal Liebeskummer und nicht jeder Tag ist ein guter Tag.
    Finde toll das du hier so offen und erhlich darüber sprichst!
    Und allgemein bist du eine junge Tolle Frau die sehr viel Sympathie ausstrahlt und ein tolles gesundes Selbstbewusstsein hat.
    Macht weiter und bleib so wie du bist!
    Liebe Grüße Yvonne

  14. Liebe Maren,

    Danke für diesen Eintrag! ? Ich denke da sprichst du sehr vielen aus der Seele! Wenn man im hektischen Alltag mal Ruhe kommt fangen die Gedanken leider oft an negativ zu kreisen… es ist dann unglaublich wertvoll freunde und familie zu haben die einen unterstützen und auffangen ? und sich über die vielen kleinen schönen Dinge im Leben zu freuen ? fühl dich gedrückt liebe Maren und Liebe Grüße aus Köln ??

  15. Liebe Maren,
    Ich finde es wahnsinnig mutig von dir so einen Eintrag zu verfassen. Danke dafür!
    Es ist super zu sehen, dass du auch nur ein Mensch -mit ups und downs – hast und ein ganz normales Leben führst. Gerade deshalb finde ich dich so wahnsinnig motivierend.

    Alles Liebe und Gute für die kommenden Monate?

  16. Liebe Maren,
    so wie du deine aktuelle Situation beschreibst, kann es (glaube ich) jeder nachvollziehen. Es gibt zwar Menschen, die nicht so viel nachdenken, aber ich weiß so genau, wovon du sprichst. Bin seit einer Woche in genau derselben Situation und habe leider aktuell eine Verletzung, die mich auch noch vom Laufen abhält…

    Aber so wie du schon sagst: kleine Ziele im Alltag setzen! Versuchen, das Lächeln nicht zu verlieren und vor allem: immer positiv bleiben. Wir haben noch so vieles im Leben vor uns, was uns glücklich machen wird ☺️

    Wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und positive Energie! ❤️

  17. Hallo Maren ?
    Ich verfolge deine Einträge schon eine ganze Weile und finde es einfach jedes Mal aufs neue wie süß und natürlich du bleibst trotz deiner coolen „Jobs“ Shootings etc die du manchmal hast. Aber was ich Mega mutig finde ist wie offen du über manches redest und schreibst und dich nicht kränken lässt von manchen ? Die keine Ahnung oder einfach Langeweile und Frust haben?
    Bleib bitte so wie du bist auch wenn ich dich nicht persönlich kenne?☀️

  18. Liebe Maren, deine Situation ist zwar nicht mit meiner zu vergleichen, aber seitdem ich zu meinem Freund in eine andere Stadt gezogen bin, plagen mich oft die Gedanken wie es weitergehen soll. Ich hatte einen Job in meiner Heimatstadt der mir unheimlich viel Spaß gemacht hat und wunderbare Freunde, die ich bewusst zurück gelassen habe. Natürlich habe ich meine Freunde immernoch aber ich bin an meinem neuen Wohnort unglaublich unglücklich. Dann fühle ich mich trotz meines Freundes oft verloren und einsam.
    Manchmal hat man dann einfach nicht die Kraft positiv zu sein auch wenn es irgendwann wieder besser wird.

    Fühl dich gedrückt.

    Liebe Grüße
    Jassy

    1. Oh, ich weiß ganz genau, was du meinst. Ich bin auch im Januar zu meinem Freund gezogen und habe dafür meine Heimat und meine Freunde zurückgelassen, was gefühlt ein riesiger Fehler war. Ich fühle mich hier so einsam und unglücklich, verfluche die Wochenenden und weiß einfach nicht, was ich tagtäglich mit mir anfangen soll… Naja, hoffen wir mal auf Besserung 😉

      1. Das kenne ich zu gut, aber irgendwie ist es auch beruhigend zu wissen, dass man mit sowas nicht alleine ist und andere auch kämpfen damit es wieder besser wird.

        Ich drücke dir die Daumen dass es dir bald besser geht.

        Liebe grüße
        Jassy

  19. Ein wirkliche toller blogpost Maren ! ☺️✨
    Ich bin froh, dass ich mit diesen Gedanken Nicht alleine bin , denn mir geht es oft genauso .
    Bleib so wie du bist!❤️

  20. Hallo Maren,

    Ich bin auch dich gestoßen, weil wir den gleichen Namen haben 😀 und dann habe ich angefangen dir zu folgen und zum ersten Mal jetzt deinen Blog gelesen. Ich bin auch in dieser Situation mit dem Liebeskummer und es ist gut diese Dinge aufzuschreiben oder einer Freundin zu erzählen, denn das erleichtert einen und man ist glücklicher. Ich hoffe das wird wieder, denn wir wollen alle die glückliche Maren sehen.

    Liebe Grüße
    Maren

  21. Sehr ehrliche Worte! Großen Respekt, dass du das so offen mit uns teilst!! Das „Sympathiepunktekonto“ ist dadurch gleich nochmal rasant angestiegen 😀 Vielleicht können wir dir hier mit unseren Kommentaren etwas positive Energie dalassen 🙂 Das wäre schön! Ich wünsche dir, dass du bald wieder jeden einzelnen Sonntag genießen kannst! Und wenn die ersten Schneeflocken fallen, sieht die Welt mit deinem Schoko-Chai-Latte in der Hand sicher schon viel besser aus… 🙂 Alles Liebe, Verena

  22. Fühl dich gedrückt <3
    Ein ganz toller Post, indem ich mich selbst wieder finden konnte. Und Kompliment an deinen Schreibstil, den mag ich richtig gerne 🙂

  23. Einfach wow – ich glaube, es geht jedem mal so und finde es gut, dass du das teilst, damit alle sehen, dass sie nicht alleine mit solchen Gedanken sind.
    Wirklich schön?

  24. Befinde mich selber eigentlich in etwa in der selben Lage, deswegen kann ich das alles so nachvollziehen. Alles wird irgendwann wieder seine Ordnung haben und besser werden. Das hoffe ich wenigstens ? Dafür viel Glück ❤️?

  25. Liebe Maren! ?
    Ein wirklich toller & ehrlicher Post. So wie du dich grade fühlst fühlen sich sicher viele & ich auch. Ich finde es gut, dass du mit uns so offen und ehrlich sprichst ☺️ Mir geht es oft genauso & und ehrlich gesagt fürchte ich mich auch vor der „dunkeln Jahreszeit“. Ich verfolge dich schon lange auf Snapchat & Instagram und finde einfach, dass du eine power Frau bist!
    Weiter so! ??

    Liebe Grüße
    Kathi ?

  26. Super schön geschrieben. Ich hatte förmlich die Bilder im Kopf, die du beschrieben hast.
    Man muss das „allein“ sein auch wieder erst lernen. Ich denke das ist auch wichtig.
    Du machst das schon richtig !
    Liebe Grüße

  27. Liebe Maren,
    Vielen Dank für diesen Post und den Einblick hinter das scheinbar „perfekte“.
    Deine Gedanken gerade sind ziemlich normal und ich finde du gehst super mit der Situation um und lässt dich ( so wirkts von außen) überhaupt nicht hängen was am Anfang auch normal wäre.
    Also gesteh dir ein bisschen Angst und gewöhnungszeit an die neue Situation auf jeden Fall zu. Es wird mit der Zeit besser, auch wenns sich platt anhört.
    Ich wünsch dir von Herzen, dass dein Herbst/Winter wundervoll wird und bin mir sicher, dass du für dich das beste aus der Situation machst.
    Alles Liebe

  28. Liebe Maren,
    Mit uns beiden (obwohl du mich nicht kennst), hat alles auf Instagram angefangen. Ich war total fasziniert von deiner Disziplin, danach folgte Snapchat und ich bewunderte einfach deine positive Art. Langsam habe ich immer mehr Ähnlichkeiten zwischen uns entdeckt, die Liebe für Literatur und Theater, denselben Mode und Designgeschmack. Ich musste so oft lachen, weil ich es genau so gemacht hätte ? Ich wohne bei dir in der Nähe und habe dich öfter mal gesehen und habe mich darüber immer wie ein kleines Kind gefreut ? Fühle dich bitte nicht gestalked es waren Zufälle! Du bist einer der hübschesten Mädchen die ich kenne, natürlich nur über das was du preis gibst aber ich dachte so oft „eigentlich müsstet ihr euch mal treffen“ haha ich glaube wir würden uns wirklich gut verstehen. Ich bin auch 21 und studiere auch jetzt im 3. Semester ? Naja wer weiß, vielleicht kreuzen sich unsere Wege mal. Du sollst wissen, dass Menschen ganz in deiner Nähe hinter dir stehen. Klingt vielleicht übertrieben und für dich merkwürdig weil du mich ja gar nicht kennst, aber ich mag dich 🙂 du kannst verdammt stolz auf dich sein! Ich wünsche dir alles Gute und heute noch eine gute Nacht ? Bis irgendwann, deine Melissa ?

  29. Danke, dass du uns so nah an deiner Gefühlslage teilhaben lässt. Ich wünsche dir viele tolle Momente, quiekende Mädlsabende, tolle Gespräche und entspannende Momente die dich allesamt stärken. Ich versteh dich so unglaublich gut, mir ging’s vor kurzem ähnlich und es hat lange gedauert. Bei mir war es eine besondere Freundschaft die dadurch entstanden ist, die mich total aus der Reserve gelockt hat und mein Feuer wieder zum Brodeln gebracht hat. Ich wünsche dir dasselbe und noch mehr ❤️ Fühl dich ganz lieb gedrückt!

  30. Hey Maren!
    Die Zeit, die du jetzt durchmachst, hatte ich genau vor einem Jahr! Ich kann mich in deiner Gefühlslage total wiederfinden!
    Allerdings kommt nach jedem Tief auch wieder ein Hoch!
    Du bist so eine tolle Kämpferin, unglaublich diszipliniert und so bodenständig trotz deinem „Bloggererfolg“. Du schaffst deinen Marathon und du schaffst es, diese jetzige Phase zu überstehen, da bin ich mir ganz sicher!
    Außerdem möchte ich dir danken für deine tagtägliche Motivation fürs Joggen. Ich bin heute meinen ersten Halbmarathon gelaufen und ich übertreibe keineswegs, wenn ich sage, dass ich es dir zu verdanken habe! Tausend dank dafür!
    Bleib so wie du bist, alles braucht seine Zeit.. nimm dir deine!
    Liebste Grüße

  31. Hey maren!
    Ich folge dir sehr sehr gern und finde deine Stärke die du zumindest vermittelst toll.
    Als ich gerade deinen Eintrag gelesen habe, hab ich mich ein wenig selbst drin wieder gefunden.
    Mit den vollen Tagen und tiefen Tagen.
    An denen ich leider zu viel nachdenke, in Traurigkeit versinke und auch msl weine.
    die vollen Tage wären mir lieber. Jeden Tage aber leider muss ich auch durch die nicht so schönen durch.
    Die Kälte Jahrszeit ist auch so garnicht meins.
    Die tsge sind so kurz und die Zeit zieht sich so.
    Die Lust verfällt ein wenig.
    Depressive Stimmung kommt auf.
    Ich muss dann oft kämpfen das ich mich den negativen nicht hingebe.
    Sondern nach vorne schaue und das gute daraus ziehe: mehr Zeit zum lesen, entspannen nach dem Sport, Tee Sorten ausprobieren…
    Ich danke dir!
    Bleib wie du bist und ich find dich so so toll!!!

  32. Toller Beitrag!! Das Gefühl kennt sicher jeder und du hast dafür einfach die richtigen Worte gefunden. Ich folge dir schon seit einiger Zeit und finde dich total sympathisch! Denk dran was du schon alles geschafft hast und mit wie viel Ehrgeiz du dein Ziel den Marathon zu laufen durchzieht – wäre doch gelacht wenn du diese holprige Zeit nicht auch mit links meisterst! 😉
    Sag bescheid falls es dich mal nach Zürich verschlägt, ich denke wir würden uns blendend verstehen ?

    Ganz liebe Grüße,
    Maren

  33. Liebe Maren,

    fühl dich gedrückt! Ich glaube jedem geht es mal blöd, aber wenn man selber drin steckt, ist es immer viel schlimmer als von außen betrachtet…aber ich glaube du gehst gut mit allem um, verschanzt sich nicht und denkst positiv, das finde ich schön.
    Dass du Freundinnen (wieder)gefunden hast freut mich sehr und wird dir über den Winter helfen.
    Mein Ex-Freund hat vor 2 Jahren im Sommer Schluss gemacht, der Winter machte mir auch Angst…aber ehrlich gesagt war das die schönste Zeit des Jahres für mich. Ich habe viel Zeit mit meinen Mädels verbracht und man wird auch nicht schief angeschaut wenn man mal einen Tag zu Hause verbringt. Im Sommer hatte ich oft das Gefühl, ein Versager zu sein, wenn ich abends nicht mit Freunden grillen oder feiern war – im Winter darf man das.

    Ich hoffe dir macht das etwas Mut!

    Liebe Grüße,
    Franzi

  34. Super Blogpost – I can auf jeden Fall relate. Danke für diese persönlichen Beiträge, vielleicht manchmal kaum zu glauben, aber die helfen und inspirieren einen auch oft. Ich mag die Idee von kleinen Zielsetzungen und es sich einfach schön zu machen mit sowas einfachem wie ein gutes Buch zu lesen. Vergesse das oft.

    Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und merke dir eine Sache: immer wenn sich eine Tür schließt, öffnen sich 3 andere. Wie oft dachte ich mir alles wäre vorbei, ich könnte nicht mehr weiter.. und dann im Rückblick war alles klar auf einmal. Glaube fest daran „that everything happens for a reason“. MAg ein cliché sein, hat sich aber sehr oft als richtig erwiesen. Fühl dich gedrückt, du Schatz <3

  35. Wow. Mehr fällt mir zu diesem Blog nicht ein. Das ganze Sportding war es das mich auf deine Seite Aufmerksam gemacht hat, fasziniert von deinem starken Willen und der Motivation. Aber die Person hinter dem Sport ist so viel spannender. Der Sport ist der Grund weshalb Leute wie „Ich“ dir Folgen aber DU bist es die diese „Likes“ halten. Dieser letzte Block hat mich so sehr berührt das ich während des Lesens auf einmal alles in Frage gestellt habe. Ich kann jedes einzelne Wort so gut verstehen. Jedes Wort fühlen. Es tut gut zu wissen das man nicht alleine so fühlt-schade aber das man so fühlen kann. Du bist nicht alleine. Fühl dich gedrückt und danke dafür.

  36. Allerliebste Maren ! ❤️
    Ich denke jedes Mädchen, das diesen Post liest, kann deine Situation nachvollziehen und fühlt mit dir ! So ein Blogpost oder ein Tagebucheintrag ist ein Guter Weg , sich das , was einen bedrückt , von der Seele zu schreiben ?
    Ich hoffe natürlich dass es dir bald wieder besser geht , du Spaß mit deinen Freunden hast und du, wie du es dir vorgenommen wieder Freude an den kleinen Dingen des Lebens findest .
    Du bist so ein Sonnenschein und so eine starke Persönlichkeit ☀️ Wenn es jemand schafft , dann du !❤️

  37. Liebe Maren, nur einmal eine kleine Rückmeldung zu deiner Arbeit, die du dir jeden Tag machst, um andere an deinem Leben teilhaben zu lassen.
    Als ich angefangen habe dir auf Instagram und Snapchat zu folgen, tat ich dies lediglich wegen der schönen Fotos und weil ich nicht glauben konnte das jemand so „perfekt“ wirkt; zugegeben das hat mich sehr eingeschüchtert.
    Allerdings hat sich, wie ich finde besonders über Snapchat, sehr schnell herraus kristallisiert, dass du eine sehr sehr intelligente und sensible Person bist. Besonders durch die privaten Blockposts oder auch deine Äußerungen zu politischen Themen finde ich außerordentlich mutig und bewundernswert! Vielen lieben Dank für deine Arbeit, Personen wie du sind ein Lichtblick am telweise „verkorksten“ Medienhimmel.
    Liebe Grüße Leonie

  38. Liebe Maren,

    ich war bisher eine stille Followerin, aber jetzt muss ich mich äußern: es gibt sicher nicht die richtigen Worte, um dich deinen Kummer vergessen zu lassen, aber lass dir sagen, dass du unglaublich inspirierend bist und mehr als stolz darauf sein kannst was du tagtäglich auf die Beine stellst. Es schließt sich nie eine Tür, ohne dass sich eine andere öffnet 🙂

  39. Maren, du bist eine wunderbar starke Frau, auch wenn du dich manchmal vielleicht nicht so fühlst.

    Ich lese seit mehreren Monaten still deinen Blog und folge dir auf Snapchat und Instagram. Und warum? Weil du einfach super authentisch bist und du es mit deinen Texten und Erzählungen schaffst mich zu packen.

    Ich bin dir in vielen Dingen sehr ähnlich. Super durchstrukturiert und immer mit einem Plan. Aber wehe, man ist gestresst, es geht einem nicht gut oder es ist halt einfach so ein „tiefer“ Tag, dann darf nichts diesen Plan durchkreuzen. Weil dann das ganze Gefüge auseinander bricht.

    Aber ich glaube fest daran, dass du es schaffen wirst die „vollen“ Tage mehr werden zu lassen und die „tiefen“ Tage weniger. Vielleicht hilft dir dabei aber auch einfach zu akzeptieren, dass es diese „tiefen“ Tage gibt. Dann lässt du dich „gehen“ (klingt jetzt schlimmer als gemeint) und schaust am nächsten Tag wieder gerade aus.

    Irgendwie fehlt mir der Sinn von meinem Kommentar ein wenig, aber er war mir einfach ein Bedürfnis, nach deinem tollen, aufrichtigen Post.

    Du bist super. Du bist stark. Du schaffst das. 🙂

    Fühl dich unbekannterweise gedrückt,
    Anna

    (Aka man kann mein Leben in den letzten 3 Jahren mittels meiner Kalender zurückverfolgen, in die ich selbst nachträglich noch Termine eintrage ;))

  40. Guten Morgen Maren, so ein „intensiver“ Blogpost. Finde es sehr schön, dass du öffentlich so schreiben kannst – und es auch tust. Am liebsten würde ich dir alle Sorgen und Zweifel abnehmen. Aber nein, davon habe ich selbst schon genug 😉 Kopf hoch! Ich glaub an dich und wünsche dir nur das Beste!

  41. Liebe Maren,
    ich finde es toll, dass du ab und zu über alltägliche Situationen bloggst. Unabhängig davon, ob es negative oder positive Erfahrungen / Gedanken etc sind, oder ob der Post zu deinem eigentlichem Bloggerprofil, dem Fitness Influencer, passt. Ich finde genau das macht einen Blogger authentisch. Ich finde da gehört zudem viel Mut und Stärke dazu, dass du deine „schwachen“ Momente mit sovielen Leuten teilst. Ich finde es wichtig, dass nicht nur die positiven Ereignisse angesprochen werden, viele Follower sind so mit Ihren Problemen nicht alleine. Die Realität ist ja, dass jeder mal gute sowie schlechte Zeiten hat und ich finde es toll, dass du diese mit deinen Followern teilst. Ich folge dir regelmäßig auf Snapchat, Instagram sowie auf deinem Blog und durch meine Bachelorarbeit folge ich mittlerweile noch vielen anderen Bloggern, aber meiner Meinung nach bist du eine der sympathischen Fitnessblogger in Deutschland und auch eine der verantwortungsvollsten.
    Mach weiter so! 🙂
    Liebe Grüße
    Teresa

  42. Liebe Maren,
    du bist soo, so sympathisch und authentisch, bitte bleib genau so wie du bist! Du zeigst, dass die scheinbar „perfekte Maren“, wie man dich durch Social Media wahrnehmen mag, gar nicht so perfekt ist und wie jeder und jede andere ihr Päckchen zu tragen hat. Ich wünsche dir alles erdenklich gute für deine Zukunft und viel Erfolg für deinen ersten Marathon.
    Ganz liebe Grüße aus Salzburg in Österreich. Fühl dich gedrückt ?

  43. Hi Maren,

    ich sollte eigentlich lernen, eigentlich würde ich heute gerne trainieren gehen und arbeiten, aber heute ist lernen angesagt. In einer kleinen Gedankenpause habe ich eine Instagram Story von dir gesehen und war begeistert von deinem Aktionismus.

    Long story short… Ich bin über Umwege auf diesem Blogartikel gelandet.

    Ich habe in den Kommentaren gelesen, dass man sich als Frau gut in dich hinein versetzen kann und jede Frau es kennt. Doch auch ich als Mann habe mich unheimlich Verstanden gefühlt und möchte dafür eigentlich nur Danke sagen.

    Ich habe gerade auch eine Trennung hinter mir und es gibt gute und schlechte Tage. Es gibt Tage an denen ich mich dank des vollen Kalenders gut fühle (weil ich etwas schaffen/leiste, dass mich begeistert) und es gibt einsame Stunden in denen ich nachdenklich bin. Es gibt Minuten in denen ich in Melancholie feststecke, obwohl ich weiß, dass dies nicht sein sollte. Ich sage mir stets „think positive“ und von Tag zu Tag wird es besser.
    Eine Beziehung ist nicht der Lebensmittelpunkt, aber es ist trotzdem ein komisches Gefühl, wenn man lange Zeit jemanden als Stütze empfunden hat, diese Stütze nicht mehr zu spüren und sein Leben neu gestalten und sich stückweise selbst neu (er)finden zu müssen.

    Ich freue mich auch, wenn die letzten Klausuren für dieses Semester rum sind und das neue Semester im Oktober beginnt. Vor allem, um endlich wieder die Dinge tun zu können, die mich begeistern (sportlich, unternehmerisch).

    Warum ich dies schreibe? Ich weiß nicht ganz recht, aber ich wollte dir zum einen danken für den Artikel (das Teilen deiner Gedanken), danken für die Instagram Story, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat und ich wollte dir mitteilen, dass du nicht allein mit diesen Gedanken bist. Dein niedergeschriebenes passt zu 100% zu meiner persönlichen Lage und es hat mir geholfen zu wissen, dass jemand da draußen mit den gleichen Gedanken, Kämpfen und dem gleichen „Blick nach vorn“ ist wie ich.

    Danke, einen wundervollen Tag und keep going 🙂

  44. Hi Maren,
    ich glaube du siehst an den Kommentaren der anderen schon, wie viele in der gleichen oder ähnlichen Situationen stecken. Du bist damit nicht allein, also wenn du einen dieser Momente hast in denen es dir nicht gut geht, denke immer daran, dass wir hier draußen ähnliches durchmachen.
    Wenn es dir schlecht geht, lass es raus. Bei Freunden, der Familie oder wie du es schon machst, hier auf deinem Blog.
    Ich glaube du bist für alle mehr als nur eine Sportbloggerin, du bist ein Vorbild, ein Motivator, wie eine Freundin mit Vorstellungen, Träumen und Zielen, mit denen sich alle identifizieren können.
    Wir freuen uns auch mal was anderes von dir zu hören als nur Sportthemen. Allerdings kann es dir vollkommen egal sein, es ist dein Blog auf dem du schreiben kannst was du möchtest, hier gibt es keine Vorschriften, Regeln oder sonstiges. Du entscheidest!

    Bezüglich deiner Situation und deinen Gefühlen – jeder versucht einen aufzumuntern, hat tolle Sprüche auf Lager, die einfacher gesagt als umgesetzt sind und doch haben sie irgendwo recht. Mit jedem Tag lassen die Schmerzen nach, man fängt an die Umstände zu akzeptieren und sein Leben fortzuführen. So sehr man sich manchmal vor einsamen Momenten fürchtet, sie sind trotzdem wichtig. Es muss Momente geben, die man für sich hat, über Probleme nachzudenken, mit unguten Gefühlen konfrontiert zu werden und sich darüber klarzuwerden, was man will und wie man dort hinkommt.
    Ich bin mir sicher, dass du das schaffst. Wir sind auch oft alleine und doch haben wir das alle gemeinsam, was uns wieder gemeinsam sein lässt. Auch wenn du dich einsam fühlst, bist du nie alleine! Behalte das immer im Hinterkopf.

    And now be a pineapple. Stand tall, wear a crown and be sweet on the inside! 🙂

  45. Schöner persönlicher Post! Du hast so einen starken Charakter – du wirst diese „schwere Zeit“ meistern, da bin ich mir sicher! Und wie du weißt: Mein Angebot steht! Dunkle November-Tage können wir gern mal gemeinsam verbringen und aufhellen 🙂
    Liebste Grüße, Lizzi

  46. Hallo Maren,
    danke fuer deine Ehrlichkeit und vor allem Offenheit. Du bist eine starke und selbstbewusste Frau und weißt was du willst. Das bewundere ich total. Ich verfolge dich schon länger und ich wünsche dir auch viel viel Glück beim Marathon.
    du schaffst das. fühle dich gedrückt!!

  47. Sehr schön geschrieben, Maren!! Ich kann 1:1 nachempfinden wie du dich fühlst, es geht mir haargenau gleich..
    Aber gerade jetzt müssen wir die kleinen Dinge wertschätzen, rausgehen, wieder mehr LEBEN, LACHEN und SPASS HABEN ??????
    Außerdem ist es bald wieder so weit.. Uni beginnt. ?
    Uni = Lernen = Ablenkung und Routine
    Und du hast doch so viele Highlights in deinem Leben. (Marathon!!, Geburtstage, Events, … und wenn du nur deine Omi besuchst oder auch mal alleine ins Kino gehst 🙂 )
    Jeder Tag kann ein Highlight day werden, wenn du ihn dazu machst ☺️??
    Was mir immer wieder hilft, (auch wenn ich eine schlechte Nacht hatte oder einfach schlecht drauf bin) ich sage mir bereits morgens nach dem Aufwachen, dass heute ein richtig schöner Tag wird und beginne ihn so schon mal mit einem Lächeln.. Man kann sich selbst extrem gut beeinflussen 🙂

    Und du bist eine wahnsinnig bewundernswerte, motivierende und starke Frau, die schon so unglaublich viel erreicht hat im Leben!! Vergiss deinen Wert nie.. es passiert alles aus einem Grund und jede geschlossene Tür öffnet eine neue ☝?️ Also keep your head up.. Der Herbst ist toll.. Du bist wundervoll… Und das Leben ist schön haha
    Außerdem wüsste man die Hoch’s nicht zu schätzen, hätte man die Tief’s nicht durchlebt ☺️
    Fühl dich umarmt!! ❤️️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.