URLAUB IST URLAUB! DIÄT?

Sport und Urlaub? Kombination oder Gegensatz? – YOU decide. Meine Portugalreise im Sensimar Falesia Atlantic konntet ihr ja auf Snapchat verfolgen. Mein tägliches Intro? Ja, mein morgentlicher Lauf. Wie auch in Deutschland gehört er mittlerweile fest zu meiner Morgenroutine und lässt mich besser in den Tag starten. Eigentlich hatte ich mir im Urlaub vorgenommen in sportlicher Hinsicht etwas kürzer zu treten und meinem Körper etwas mehr Ruhe zu geben.. Das hat teilweise geklappt. Den ersten morgen startete ich hinauf in die Straßen in Richtung Albufeira. Leider keine gute Strecke zum Laufen, da der Ort eine totale Partymeile ist und morgens gegen 6:30 Uhr ( meine Laufzeit ) die meisten Schnapsleichen aus den Clubs torkeln und ganz begeistert von einer laufenden Blondine sind. (Erinnert ihr euch an meine Snapchatstory mit dem torkelnden Radfahrer? haha)

Ich war nach meinen ersten zwei Laufeinheiten (15km/17km) zugegeben etwas deprimiert. So blöd soll Laufen im wunderschönen Porugal sein? Mh, .. Dann kam aber eine liebe Followerin auf Snapchat, die mir den Strand Praia de Falesia ans Herz legte. Die Strandpromenade war circa 4 km von meinem Hotel entfernt. Dort angekommen führte eine steile Holztreppe doe rotbraunen Felsen hinunter an den Strand, der super ebenmäßig und glatt verlief. Kein zu trockener oder zu nasser Sand – perfekt! Direkt habe ich mich wohlgefühlt und beim Joggen direkt die Zeit und ja, .. auch die Kilometer vergessen. So wurden es fast jeden morgen 19-21km.

Das muss aber nicht sein! Ich weiß, dass sich viele durch den „Running-Fitness-Hype“ auf Instagram und Snapchat unter Druck gesetzt fühlen. Wenn euch Laufen keinen Spaß macht – lasst es bitte und sucht euch einen Sport der euch glücklich macht. Laufen ist für mich einfach Urlaub. Vielleicht nicht für die Beine aber für meinen Kopf. Mit der richtigen Musik und der perfekten Location wie in Portugal vergesse ich einfach ALLES. Der Laufsamstag unserer #IRUNTORIO-Crew wurde bei mir sorgar furchtbar emotional: Plötzlich kamen alte Erinnerungen, Gefühle, Ängste und Sorgen raus und kullerten in Form von Tränen über meine Wangen. Es war kein „Flennen“ oder „Heulen“ sondern einfach ein Ausbruch von Glück und Freiheit.

Nahezu jeden morgen erlebte ich diese Freiheit und konnte so noch glücklicher in den Tag starten. Ein enormer Grund meiner Vorfreude entstand durch das tolle Frühstücks- Mittags- und Abendsbuffet. Ein Traum, ich sag’s euch.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Viele von euch wissen, dass ich vor dem Urlaub ziemlich konsequent und strickt meine Makros und Kalorien gezählt habe. Das habe ich im Urlaub nicht gemacht sondern einfach nach Gefühl und Intiution gegessen. Ich bin ein riesiger Salat und Gemüsefan, sodass gut 3/4 meines Tellers aus bunten und frischen Sorten an Gemüse bestand. Dazu wählte ich dann immer Fisch oder Fleisch und .. Paella! In unserem Hotel wurden fast jeden Tag 3 Paellas angeboten, die unglaublich würzig und lecker schmeckten. Ein Traum! Ich gönnte mir aber auch bei jeder Mahlzeit Pancakes, Schokofondue oder was süßes. Ganz ohne nachzudenken – und darum gehts: Genießen zu können und es nicht zu bereuen. DAS ist Urlaub. Solltet ihr Sport machen, ist das alles auch gar kein Problem. Ruht ihr euch nur aus, wollt aber trotzdem zum Buffet gehen und schlemmen achtet auf ein paar Dinge:

 

  • Saucen und Dressings am besten in kleine Schalen füllen, das verschafft Überblick
  • Viel trinken (am besten Wasser) um Hunger nicht mit Durst zu verwechseln
  • Rohkost und Salate am besten Vorab, dann seid ihr schon mal gesättigt
  • Obst auskosten, statt tausende kleine Törtchen
  • Einen ausgiebigen Verdauungsparziergang nach dem Essen

Wollt ihr im Urlaub trotzdem auf euer Eiweiß kommen und lecker was snacken? Kein Problem. Die Jungs von Proteinprojekt statteten mich vor meinem Flug mit den neusten Produkten der Seite aus und ich war baff: Ein Produkt ist leckerer als das andere und sie lassen sich perfekt für Unterwesgs mitnehmen.

FullSizeRender-1

Himmel: Mars gibts hier

 

FullSizeRender

Proteinbites gibts hier – mein Tipp: die grünen sind der Hammer!

 

 

FullSizeRender-3
Habe sie bei Paula Krämer schon gesehen und war absolut begeistert: Besser als jeder andere Riegel! Zwar nicht die Top Werte aber nach einem super Workout auf jeden Fall empfehlenswert. Zu den Yippie!-Bars: hier

FullSizeRender-2
Schmecken anders als das Original aber immerhin tausend Mal bessere Werte.
Hier gehts zu den Snickers

DSC_4929
Nutriful Saucen habe ich euch ja schon Mal vorgestellt: Ein Traum. Keine Kalorien aber ein toller Geschmack. Am Besten ist Tomate Basilikum!

 

Die Werte der einzelnen Snacks sind zudem ebenfalls super und lassen sich fast in jeden Ernähungsplan integrieren.

Mittlerweile bin ich ja von Questbars auf Hej-Bars umgestiegen. Ich liebe die Konsistenz und den nussig-schokoladigen Geschmack so sehr. Auch für die Uni oder die Arbeit einfach perfekt ich sag’s euch.

Das neuste? Müsli! Entwerder in Schoko oder Früchte. Manche von euch haben es ja auf der Fibo schon testen können und ich war auch eine der ständigen Schnorrerinnen (haha) – probiert es wirklich mal aus. Sie schmecken toll.

Die Nutriful-Soßen hatte ich natürlich nicht im Gepäck, dafür aber im Kühlschrank für zuhause. Salate, Gemüse und warme Gerichte lassen sich wirklich individuell verfeinern und sie haben einfach keine Kalorien. Hammer, oder? Meine Favoriten sind Tomate-Basilikum und Caesar! Absolut klasse.

Vielleicht kann der eine oder andere sich ja mit meinen Urlaubstipps anfreunden. 🙂 Habt ihr auch noch welche? Lasst es mich wissen!

Eure Maren

Comments

  1. Schöner Eintrag!! Und Respekt zu deinen heute gelaufenen Kilometern! Ich bewundere dich sehr! Viel Erfolg weiterhin auf dem Weg zum Marathon! Ich bin mir sicher du packst das!

    Wollte noch fragen mit welchem Durchschnittspuls du so läufst bei deinen Läufen.

    Lg 🙂

  2. Toller Beitrag.☺️❤️ seeehr Hilfreich, ich hab den Urlaub (leider) anders angegangen..Du bist echt mein Idol Maren, ich hoffe ich kann die Balance zwischen genießen und strikter Ernährung irgendwann genau so wie du.?
    Laufen ist Urlaub da hast du recht, Urlaub für den Kopf & die Seele.
    Toller Post❤️??

  3. Danke für diesen tollen Beitrag, welcher mich motiviert auf ein Halbmarathon hinzuarbeiten und das ich meine Selbstzweifel, ob ich das schaffe, etwas zu bändigen. Danke für deine tägliche Motivation auf Snapchat du Sportskanone ?❤. LG Mara

  4. Hui, du bist ja der Wahnsinn! Solche Läufe im Urlaub – ich bin ja schon bei 12km im Alltag unglaublich stolz!
    Aber ohne Sport kann ich auch nicht mehr. Auch nicht im Urlaub. Weil das einfach die schönste Entspannung überhaupt ist und man sich danach so gut fühlt und mit noch einem besseren Gefühl am Buffet zuschlägt. Ahhhh! 🙂
    Lottie
    http://www.lottieslife.com

  5. Toller Blogpost! 🙂
    Für mich gehört Sport im Urlaub definitiv auch dazu! Ich mache zwar dann nicht so viel wie zuhause, aber trotzdem ein bisschen was und ja.. gutes Essen ist für mich ein MUSS im Urlaub! Auch wenn ich dann meist mit 2,3 Extrakilos zurückfliege 🙂

  6. Du bist der Wahnsinn!
    Und ohne Sport kann ich auch nicht mehr.. Egal was, egal wie… Ich brauche den Sport im Urlaub, um mich entspannen zu können.
    Und wenn man morgens läuft und dann die Sonne aufgehen sieht, wie sie aus den Wolken bricht und danach beim Frühstück sitzt und sich einfach unglaublich gut fühlt, das toppt nur wenig.
    Bei mir sind es zwar noch 5km, trotzdem bin ich stolz und freue mich darauf, besser zu werden – but most of all – zu laufen! 🙂

    Conni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2017 · Theme by 17th Avenue